LYNX - Inspektionssystem

Das 1999 eingeführte Mikroskop Lynx hat sich schnell zum gefragtesten Stereo-Zoom-Mikroskop am Markt entwickelt.

Das okularlose System erlaubt eine unvergleichliche Freiheit der Kopf-und Körperhaltung und beugt dadurch der Ermüdung des Bedieners vor.


  • reduzierte Augenermüdung undKörperanspannung
  • erhöhter Durchsatz
  • verbesserte Fehlererkennung
  • geringereAusschußraten
  • 360° Rundumbetrachtung
  • 6- bis 120-fache Vergrößerung
Dies wird durch die besondere Aufweitung des Strahlenganges möglich, wodurch ein 64-mal größeres Betrachtungsfeld erzeugt wird als bei konventionellen Mikroskopen und somit hochauflösende Bilder auf einem großen, optischen Sichtfeld erzeugt werden.
Brillen oder Kontaktlinsen können bei der Verwendung des Mikroskops wie gewohnt getragen werden.
Eine Auswahl an Vergrößerungslinsen und Multiplier ergänzt das Übersetzungsverhältnis von 6,6:6 und bietet Vergrößerungskombinationen für maximal 120-fache Vergrößerung, sowie einen auf den individuellen Bedarf abgestimmten Arbeitsabstand.
Das modulare Design erlaubt dem Bediener unter verschiedenen Befestigungs-, Beleuchtungs- und Dokumentationsvarianten auszuwählen.